Globales Lernen

 

Die Globalisierung stellt eine Herausforderung für die Gesellschaft und jeden Einzelnen dar. Um ihr zu begegnen, ist es notwendig, globalverantwortliche Denkstrukturen, Wertvorstellungen und Lernformen zu entwickeln. Hier setzt Globales Lernen an.

Globales Lernen kann als pädagogisches Konzept der individuellen Bildung im Kontext der Weltgesellschaft bezeichnet werden. Globales Lernen fördert mündige, verantwortungsbewusste und mitgestaltungsfähige WeltbürgerInnen und zielt auf die Vermittlung und das Einüben von Schlüsselqualifikationen für einen sinnvollen, effektiven Umgang mit den Bedingungen des globalen Zeitalters.

Der Begriff „global“ bezieht sich sowohl auf die Bildungsperspektive, als auch auf die Methoden des Lehrens und Lernens. Globales Lernen behandelt Themen, die den gesamten Globus betreffen, grenzüberschreitend sind und über den eigenen Horizont herausreichen. In methodischer Hinsicht bezieht sich „global“ auf die fächerübergreifende über kognitive Lernziele hinausgehende Unterrichtspraxis. Globales Lernen ist ganzheitlich, interdisziplinär, partizipatorisch und handlungsorientiert.